Die auf Kreislaufsysteme für komplexe Medizinprodukte, spezialisierte Vitruvia Medical bietet nun, neben Robotik-Instrumenten, auch Kreislauflösungen für Single Use Devices an, wie zum Beispiel Elektrophysiologie-Katheter.

Die in der Kardiologie eingesetzten EP-Katheter sind hochkomplex, da sie aus einer Vielzahl unterschiedlicher Werkstoffe bestehen und für die Aufbereitung nicht demontiert werden können. Als spezialisiertes Unternehmen verfügt Vitruvia über ein langjähriges Know-how, validierte Verfahren und modernste Technologien für die sichere Aufbereitung dieser so genannten Single Use Devices.

„Höchste Patientensicherheit sowie hygienische und funktionale Zuverlässigkeit sind selbstverständlich unsere Maßgabe“, erläutert Geschäftsführer Rainer Grabow, „aber auch höchste Transparenz und Rückverfolgbarkeit.“

Über eine lasergestützte Individualkennzeichnung garantiert Vitruvia, dass jedes einzelne Medizinprodukt wieder in das Krankenhaus zurückkommt, aus dem es angeliefert wurde. Darüber hinaus wird jeder einzelne Prozessschritt erfasst und dokumentiert. Hohe rechtliche Vorgaben wie die europäische Verordnung 2017/745 (MDR) und die Durchführungsverordnung 2020/1207 setzen dabei den Rahmen. Ein integriertes Qualitätsmanagement-System stellt sicher, dass alle QM-relevanten Daten aus der Aufbereitung bei Vitruvia auch im Krankenhaus zur Verfügung stehen.

Durch die effiziente Verwendung von Ressourcen unterstützt Vitruvia Kliniken auf dem Weg zum Grünen Krankenhaus, steigert gleichzeitig aber auch deren Wirtschaftlichkeit inklusive einer sofortigen Verbesserung der Erlössituation bei Prozeduren.

Über Vitruvia

In Schönebeck, nahe Magdeburg, hat die Vitruvia Medical Gruppe auf 2.000 Quadratmetern das europaweit erste Circular Clinic Supply Center für Robotik-Instrumente eröffnet. Nach zwei Jahren Umbau- und Ausbauzeit werden hier in Kliniken eingesetzte Instrumente unter Reinraumbedingungen für den erneuten Einsatz aufbereitet. Mit diesem nachhaltigen Konzept sparen Krankenhäuser sowohl Investitions- als auch Betriebskosten beim Einsatz von roboterassistierten OP-Systemen. Zudem können sie schnell den OP-Betrieb aufnehmen, durch die sofortige Bereitschaft zur Aufbereitung von Vitruvia. Seit neuestem bietet das Unternehmen auch Kreislaufsysteme für Single Use Devices an.

Weitere Informationen: www.vitruvia-med.com

Pressekontakt:
Vitruvia Medical AG
Beate Schemmer
Leiterin Marketing
T +49 (0)30 588 00 57 16
schemmer@vitruvia-med.com